Differences & Familiarisation Training

Möchte man auf vielen verschiedenen Flugzeugtypen fliegen können, ist es aufgrund der Vielzahl bzw. unterschiedlichen Varianten oft notwendig eine Umschulung durchzuführen. Beim Differences & Familiarisation Training wird die Ausbildung in das Differences Training und die Familiarisation unterteilt. Beim Differences Training absolviert man eine Art von zusätzlicher Flugausbildung, wobei sich in der Familiarisation "nur" ein sogenanntes Vertrautmachen des jeweiligen Flugzeugs ereignet.

Die Schulung an unserer ATO vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um einen sicheren Umgang mit diversen Flugzeugtypen zu bekommen.

 

Bei folgenden Kategorien ist das Differences Training notwendig:

  • SEP(land) mit Variable-Pitch-Propeller (VP)
  • SEP(land) mit Einziehfahrwerk, Retractable Undercarriage (RU)
  • SEP(land) mit Single-Lever-Power-Control (SLPC)
  • SEP(land) mit Glascockpit, Electronic-Flight-Information-System (EFIS)
  • SEP(land) mit Turbomotor (T)*
  • SEP(land) mit Druckkabine (P)*
  • MEP(land) und SET (Single Engine Turbine) erfordern das Differences Training für jeden geflogenen Flugzeugtyp

 

* Diese Flugzeugtypen werden nicht an unserer ATO für Umschulungen angeboten.

 

Eine Liste der EASA zeigt alle Flugzeugtypen an, für die ein HPA-Zusatzkurs erforderlich ist, ob es ein Complex-Flugzeug im Sinne der Basic-Regulation ist und / oder ob es Operational Suitability Data (OSD) zu diesem Flugzeug gibt. OSD ist eine Evaluierung des OEB (Operational Evaluation Board), welche die tatsächlichen Erfordernisse für den Betrieb des Flugzeugs festlegt (unabhängig von fixen Kriterien wie zum Beispiel Complex-Flugzeug).

 

Für nähere Informationen können Sie uns gern persönlich kontaktieren.

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich unser Angebot an!